Warum sind Karrierewebseiten wichtig für Employer Branding?

Für die meisten Firmen ist die eigene Karrierewebsite (engl. Career Page) – als Teil der Unternehmensseite oder eigenständige Plattform – der wichtigste Kanal für die Veröffentlichung von Vakanzen. Laut Recruiting Trends 2020 veröffentlichten die Top-1.000-Unternehmen 86,4% ihrer Stellenausschreibungen auf der eigenen Seite. Bei den IT-Firmen waren es sogar 98,3%. In den Internet-Stellenbörsen landeten hingegen nur 74,1% (Top 1.000-Unternehmen) bzw. 80,8% (IT-Firmen). Die Studie prognostiziert der eigenen Karrierewebsite für die Zukunft noch weitere Relevanz: Fast neun von zehn Unternehmen gehen davon aus, dass ihre Karrierewebsite 2030 noch effektiver zum Einsatz kommen wird – insbesondere in Verbindung mit einem digitalen Bewerbermanagement und entsprechender IT im Personalwesen.

Top 10 Vorteile einer Karrierewebsite beim Employer Branding

Eine gute gemachte Karrierewebsite kann zum Aushängeschild Ihres Unternehmens im Recruitingprozess werden. Hier haben wir Ihnen die Top 10 Vorteile einer eigenen Career Page für Ihr Employer Branding übersichtlich zusammengefasst:

  1. Sie können Ihre Karriereseite nach Ihren individuellen Bedürfnissen und Anforderungen frei gestalten und haben stets die volle Kontrolle über diese Employer Branding Maßnahme.
  2. Sie sind unabhängig von Vorgaben oder Erreichbarkeiten von Fremdanbietern, wie Online-Jobportalen und müssen mit keinen Zusatzkosten rechnen.
  3. Ihre Karriereseite fungiert als Content-Hub und wichtigste Anlaufstelle für Interessenten aus anderen Kanälen wie Karrieremessen, Online-Jobportalen oder Social Media Plattformen. Auf Ihrer Karriereseite finden sich alle wichtigen Informationen zur ausgeschriebenen Vakanz, dem Bewerbungsprozess, wichtigen Ansprechpartnern und Ihrem Unternehmen vereint.
  4. Ihre Karrierewebseite spart Bewerbern und Ihrem HR-Team Zeit im Recruitingprozess, da sie alle wichtigen Fragen potenzieller Kandidaten im Vorfeld beantworten kann. Zudem können Bewerbungen direkt über die Website ermöglicht werden, als wichtiger Bestandteil eines digitalen Bewerbungsmanagements.
  5. Neue Stellenanzeigen und Änderungen in der Unternehmensbeschreibung erscheinen unmittelbar. Sie haben die volle Flexibilität bezüglich Ihrer Daten und Inhalte.
  6. Ihre Karrierewebsite kommuniziert Ihre Employer Brand. Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Geschichte ansprechend und spannend zu erzählen. Beispielsweise können auch Elemente der Unternehmensbroschüre usw. integriert werden, für die bei Online-Stellenportalen etc. kein Platz ist. Rücken Sie Ihre EVP ins rechte Licht.
  7. Sie können bei Bedarf eigene Landingpages für bestimmte Zielgruppen oder Vakanzen erstellen – SEO optimiert. Lassen Sie sich von Suchmaschinen finden.
  8. Karrierewebseiten erhöhen die Online-Sichtbarkeit des Unternehmens und steigern den Traffic auf Ihrer Seite.
  9. Bei Bedarf können Sie auf Ihrer Karrierewebsite einen Veranstaltungskalender implementieren. Das ist besonders interessant, wenn Sie als Arbeitgeber bei Karrieretagen oder Recruitingmessen vertreten sind oder eigene Recruiting-Veranstaltungen durchführen. Nutzen Sie Ihre Career Page als Plattform, Ihre Zielgruppe auf anstehende Termine hinzuweisen – optional auch via E-Mail-Benachrichtigung.
  10. Karriereseiten bieten Ihnen vielfältige und dynamische Content-Möglichkeiten: vom Blogeintrag über Videos, Podcasts, Bilder bis hin zur Einbindung von Social Media Kanälen ist alles möglich. Bieten Sie Ihren Kandidaten abwechslungsreiche, unterhaltsame Inhalte mit Mehrwert. Dadurch vermitteln Sie einen guten Einblick in Ihr Unternehmen und Ihre Arbeitgebermarke und begünstigen eine frühzeitige Bindung neuer Mitarbeiter an Ihr Unternehmen. Nutzen Sie die Chance, durch Ihre Karrierewebsite als Employer Branding Maßnahme Begeisterung zu wecken. 

 

Alle Wege führen zu Ihrer Karrierewebsite

Interessierte Bewerber landen über kurz oder lang auf Ihrer Karrierewebsite. Auch wenn laut Recruiting Trends 2020 54,9% der Bewerber Internet-Stellenbörsen, 32,3% Karrierenetzwerke und 31,1% Suchmaschinen nutzen, um sich über offene Stellen oder potenzielle Arbeitgeber zu informieren, werden diese alle auf Ihre Karrierewebsite weitergeleitet, wenn Sie unsere Tipps beherzigen. Denn: Ihre Karrierewebsite kann mehr, als nur neue Stellenausschreibungen aufzulisten. Auf Ihrer Karriereseite haben Sie die Chance, potenzielle neue Mitarbeiter durch Ihre starke Arbeitgebermarke zu begeistern, ihnen einen Einblick in Firmenkultur und Unternehmen zu geben und wichtige Informationen für den Recruiting-Prozess zu liefern. Im Folgenden haben wir Ihnen die Top 10 Tipps zusammengestellt, damit Ihre Career Page den ausschlaggebenden Mehrwert liefert. Nicht nur um Bewerber anzuziehen, sondern auch damit Ihre Karriereseite von Suchmaschinen gut gefunden und die Recruiting-Zeit verkürzt wird. 

 

Das darf auf einer Karrierewebsite nicht fehlen: Top 10 Punkte zum Erfolg

Bevor Sie an die Konzeption und Gestaltung Ihrer Karrierewebsite gehen, sollten Sie sich fragen, welche Ziele Sie damit erreichen möchten und wie sie diese gewichten: 

Im Normalfall soll eine Karrierewebsite die bevorzugte Zielgruppe über freie Stellen und die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens informieren, die es von der Konkurrenz abhebt und besonders attraktiv macht. Zudem soll sie eine Plattform sein, die Interessenten zu einer Bewerbung motiviert und diese nutzerfreundlich auf einfachem Weg ermöglicht. 

Eine Karrierewebsite ist deutlich mehr als eine Liste mit verfügbaren Stellen. Es lohnt sich, Zeit und Energie in folgende Punkte zu investieren, damit Ihre Career Page als aussichtsreiche Maßnahme im Employer Branding Prozess erfolgreich genutzt wird:

01. Zentrum des Recruitings

Machen Sie Ihre Karriereseite zum Dreh- und Angelpunkt Ihres Recruitings und stellen Sie hier alle relevanten Informationen zur ausgeschriebenen Stelle zur Verfügung. Das beinhaltet neben einem klaren Stellenausschreibungstext mit Aufgabenprofil und erwarteten Kompetenzen auch zusätzliche Rahmenbedingungen wie eventuelle Befristungen oder die Anstellungsart in Voll- oder Teilzeit. Zudem sollte der Arbeitsort klar ersichtlich sein und die Benefits Ihres Unternehmens wie bspw. mobiles Arbeiten, Homeoffice etc.
Achten Sie darauf, dass die Texte Ihrer Stellenausschreibungen nicht beliebig und austauschbar wirken. Verwenden Sie im Seitentitel und bei der Jobbezeichnung SEO-relevante Suchbegriffe, damit Ihre Seite später auch gefunden wird. Bedenken Sie stets, dass der Text Interessenten Lust auf die zu erfüllenden Aufgaben machen soll. Idealerweise benennen Sie einen konkreten Ansprechpartner für fachliche Rückfragen. Geben Sie ebenfalls eine Kontaktperson an, an die Bewerber ihre Unterlagen schicken sollen oder ermöglichen Sie die direkte Bewerbung über ein Online-Bewerbungsformular auf Ihrer Karriereseite. Machen Sie klar, welche Unterlagen zwingend in welcher Form erforderlich sind – das erspart den Bewerbern und Ihrem Recruiting-Team Nachfragen. Sie können auch FAQs auf Ihre Karriereseite einbinden oder einen Chat-Bot, der rund um die Uhr erreichbar ist.

02. AktuELLE Vakanzen

Machen Sie kenntlich, ob es sich um eine neue Vakanz handelt und blenden Sie nicht mehr aktuelle Ausschreibungen aus. Veraltete Informationen bedeuten für Bewerber und Ihr Recruiting-Team unnötigen Mehraufwand.

03. Transparenter Bewerbungsprozess

Machen Sie den Bewerbungsprozess und alle weiteren Schritte transparent – insbesondere den zeitlichen Rahmen. Bewerber empfinden die Wartephasen als besonders belastend. Hier sollten Ihre Recruiting-Spezialisten nicht an Informationen und regelmäßigem Kontakt sparen. Schnell entsteht Unmut und die Interessenten orientieren sich um! Wenn Ihr Bewerbungsverfahren digitalisiert ist, können Sie den Bewerbern in einem eigenen Login-Bereich den Status der Bewerbung zeitnah visualisieren. Den ersten Eindruck können Sie nicht wiederholen. Nutzen Sie diese Gelegenheit, um Ihren Bewerbern bereits am Beginn der Candidate Journey Wertschätzung entgegen zu bringen und kommunizieren Sie individuell – nennen Sie Ihre Bewerber beim Namen.

04. Gezielte Ansprache

Treffen Sie grundlegende Entscheidungen über die Tonalität und die Art der Ansprache, die während des Bewerbungsprozesses und aller diesbezüglichen Kontaktaufnahmen vorherrschen soll. Diese Tonalität sollte zu Ihrem Unternehmen passen und sich in allen Texten auf Ihrer Karrierewebsite widerspiegeln. Das vermittelt Kontinuität und Authentizität.

05. Nutzerfreundliches Design

Achten Sie bei der Auswahl des Designs für Ihre Career Page nicht nur darauf, dass dieses zu Ihrer Corporate Identity passt, sondern auch darauf, dass es Ihre gewünschte Zielgruppe anspricht. Dabei sollte jedoch eine nutzerfreundliche Usability garantiert sein. Außerdem ist es zwingend erforderlich, dass die Karriereseite für mobile Endgeräte optimiert ist.

06. Positionierung als Arbeitgeber

Der überwiegende Teil der Kandidaten informiert sich vor der Bewerbung über den Arbeitgeber, um abzuwägen, ob er zum Unternehmen passt und sich dort langfristig wohlfühlt. Auf Ihrer Karrierewebseite haben sie die Chance, sich umfassend als Arbeitgeber zu positionieren und Ihre Employer Brand darzustellen:

  • Wie ist Ihre Firmenkultur?
  • Welche Werte vertritt das Unternehmen?
  • Wie agil und innovativ wird gearbeitet?
  • Hat Ihr Unternehmen Auszeichnungen und Preise gewonnen?
  • Zeigen Sie soziales Engagement? Unterstützen Sie vielleicht bestimmte Einrichtungen?
  • Wie ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie? Haben Sie eine Betriebs-KITA?
  • Welche Benefits bieten Sie an (Betriebliche Altersvorsorge, Sportangebote, Jobtickets, eBike-Leasing etc.?)


Beantworten Sie alle relevanten Punkte authentisch, aussagekräftig und glaubwürdig und machen Sie Ihre Karrierewebsite zu Ihrer Visitenkarte als Arbeitgeber. Rücken Sie Ihre Employer Value Proposition (EVP) ins rechte Licht: Zeigen Sie, was Sie als Arbeitgeber einzigartig macht und begeistern Sie Ihre Kandidaten!

07. Einblicke in Den BerufsallTag

Geben Sie einen lebendigen Einblick in den Berufsalltag Ihrer Mitarbeiter und nutzen Sie diese als Botschafter. Auf Ihrer Karriereseite können Sie Interviews und Statements Ihrer Angestellten veröffentlichen. Greifen Sie auf echtes Bildmaterial aus Ihrem Unternehmen zurück und nicht auf beliebige Stockfotos. Ihre neuen Mitarbeiter werden Kollegen und Räumlichkeiten wiedererkennen. Das gibt zum einen Sicherheit, zeugt aber auch von der Wertschätzung, die Ihr Unternehmen seinen Mitarbeitern entgegenbringt. Seien Sie stolz auf Ihre Belegschaft – sie trägt wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens bei.

08. Relevanter Content

Greifen Sie auf Ihrer Karrierewebsite Themen auf, die Ihre Kandidaten beschäftigen. Candidate Listening wird immer wichtiger, um zu verstehen, was Ihre Zielgruppe derzeit umtreibt. In aktuellen Magazin-Beiträgen können sie beispielsweise auf Ihre Schutzmaßnahmen am Arbeitsplatz in puncto Corona hinweisen und darauf, wie Sie mit dem Thema als Arbeitgeber generell umgehen.

09. Erfolgskontrolle

Sie können stets noch besser werden! Implementieren Sie Analytic-Tools zur Erfolgskontrolle. Nur wenn Sie sehen, an welchen Stellen Interessenten Ihre Seite verlassen oder länger verweilen, können Sie Ihre Karriereseite langfristig optimieren.

10. Aktualität

Prinzipiell sollten Sie Ihre Karriereseite in regelmäßigen Abständen überarbeiten und an aktuelle Gegebenheiten anpassen. Eine veraltete Karriereseite schadet Ihrem Image als Arbeitgeber. Eine aktuelle, ansprechend gestaltete Career Page mit Mehrwertinhalten stärkt Ihr Employer Branding und bietet Ihnen einen unschätzbaren Vorteil im „War for talents“.

 

Kontaktieren Sie:

Katrin Jetter (Senior Consultant)
[email protected]

 

Wollen Sie wissen, wie stark Ihre Arbeitgebermarke aufgestellt ist?

Hier geht es zu unserem kostenfreien Erst-Check.

Zum Erst-Check


Weiterführende Information und Quellenangabe:

White Paper PreScreen: Die optimale Karriereseite für erfolgreiches Recruiting und eine starke Employer Brand

Social Recruiting und Active Sourcing. Ausgewählte Ergebnisse der Studien „Recruiting Trends 2020“ und „Bewerbungspraxis 2020“ des Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS: Forschungsprojekt der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) im Auftrag der Monster Worldwide Deutschland GmbH.

Digitalisierung und Zukunft der Arbeit. Ausgewählte Ergebnisse der Studien „Recruiting Trends 2020“ und „Bewerbungspraxis 2020“ des Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS: Forschungsprojekt der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg) im Auftrag der Monster Worldwide Deutschland GmbH.

Kontakt

EMPLOYER BRANDING

DIGITAL & COMMUNICATION

KIDS & TEENS

LIVE COMMUNICATION

PEOPLE & TALENTS

VISIT US

Epplestraße 225
70567 Stuttgart