Employer Branding: Nutzen Sie die nachhaltige Wirkung von Events!

Wenn es um Employer Branding geht, führt nichts an Events vorbei, um eine starke Arbeitgeber-Marke aufzubauen. Das gilt auch in Zeiten von Homeoffice und Lockdown. Man muss nur wissen wie. Doch nicht jede Weihnachts- oder Grillfeier – sei sie nun digital oder live – kann als Employer Branding Event angesehen werden; dazu braucht es mehr. Aber worauf kommt es bei solchen Events an? Und wie kann man sie digital umsetzen?

Der Aufbau einer Marke ist ein langfristiges Unterfangen, ebenso wie das Etablieren eines positiven Unternehmensimages und geht nicht von heute auf morgen. Eine wichtige Maßnahme beim Employer Branding ist die Durchführung von Mitarbeiterveranstaltungen - sei es als live Event, hybrides Event oder rein digitales Event. In dieser Hinsicht ist es erfolgsentscheidend, kontinuierlich dran zu bleiben, denn ein einmaliges Employer Branding Event macht noch keinen Employer of the Year. Es bedarf vielmehr einer guten Idee, einer professionellen Umsetzung, und einer Portion Durchhaltevermögen, um einen nachhaltig positiven Effekt zu erreichen.  

Entscheidend ist es, dass Sie sich bereits im Vorfeld Gedanken dazu machen, welches Event-Format zu Ihrer Strategie passen könnte und ein individuelles Konzept erarbeiten. Dieses sollte idealerweise jährlich wiederkehrend umsetzbar sein. Bleiben Sie offen dafür, es der Resonanz Ihrer Mitarbeiter entsprechend weiter zu optimieren. Am besten gelingt Ihnen die Weiterentwicklung Ihres Veranstaltungs-Formats, wenn Sie von vornherein Kennzahlen und Faktoren für die Erfolgsmessung und einen Feedbackprozess definieren. So stellen Sie die Weichen, um Ihr Employer Branding Event schließlich zu einem Fixpunkt im Unternehmenskalender zu machen, das zur Motivation Ihrer Mitarbeiter ebenso beiträgt, wie es Ihr Unternehmen auch als Arbeitgeber attraktiver macht. 

 

Employer Branding Event: Top Schlüsselfragen zum Erfolg

Wie wird nun aus einer simplen Firmenveranstaltung ein nachhaltig beeindruckendes Employer Branding Event? Wie können Sie sicherstellen, dass es nicht nur ein weiteres „geselliges Beisammensein“, sondern ein Mittel ist, das die Position Ihrer Arbeitgebermarke stärkt. 

Dazu gilt es, ein Event-Konzept zu entwickeln, das optimal zu Ihrer Employer Branding Strategie passt und Ihre Kernbotschaften integriert. Neben organisatorischen Themen wie Kosten, Veranstaltungsort, Programmablauf, Personal, Sicherheit usw. sollten Sie daher ein besonderes Augenmerk auf folgende Schlüsselfragen legen:

  1. Zielsetzung: Welches Primär- und welches Sekundärziel verfolgen Sie mit dem Event? Wie können diese erreicht werden? 
  2. Teilnehmergruppe: Wer ist die Kernzielgruppe? Wird diese mit dem Event-Konzept erreicht? Wer wird eingeladen? Wie können externe Teilnehmer vorqualifiziert werden?
  3. Mitarbeiterintegration: Identifizieren sich die Mitarbeiter mit der Idee? Werden Ihre Markenwerte verständlich und glaubhaft kommuniziert? Erfolgte die richtige Schulung der Mitarbeiter, die als Repräsentanten des Unternehmens am Event teilnehmen?
  4. Authentizität: Passt das Eventformat überhaupt zu Ihrem Unternehmen und Ihren Werten oder wirkt es aufgesetzt? Besteht für die Teilnehmer die Möglichkeit, Ihre Arbeitgebermarke realitätsnah zu erleben? Kann das am Event gegebene Versprechen auch im Alltag gehalten werden? 
  5. Kommunikation: Welche Kanäle sollen genutzt werden, um das Event zu bewerben? Über welche Kanäle soll im Anschluss die Kommunikation erfolgen? Wie wird diese Event-Kommunikation in die Employer Branding-Strategie eingebaut? Wie können die Mitarbeiter in die Kommunikation eingebunden werden?
  6. Erfolgskontrolle: Wie wird der Erfolg der Veranstaltung gemessen? Welche Kriterien müssen erfüllt werden, damit das Event in gleicher Weise wiederholt, ausgebaut oder mit neuen Ideen völlig anders umgesetzt werden kann?

 

Was bringen Employer Branding Events?

Das Arbeitsleben ist wie eine Beziehung: Ohne Highlights, die ihr wieder neuen Schwung verleiht, verliert sie an Kraft und Zusammenhalt. Employer Events – also Veranstaltungen für die und mit den Mitarbeitern – können bei richtiger Umsetzung zu solchen Highlights werden und sind heute unverzichtbare Bestandteile des Employer Brandings. Damit lassen sich die Werte, mit denen sich Ihr Unternehmen identifiziert und für das die Arbeitgebermarke steht, unmittelbar erleben. Ein weiterer Effekt ist, dass den Mitarbeitern dadurch Wertschätzung für das Geleistete entgegengebracht wird. Im Berufsalltag bleibt oft wenig Zeit für ein Danke. Eine Veranstaltung kann zwar nicht die positive Rückmeldung vom direkten Vorgesetzten ersetzen, aber immerhin das Gefühl vermitteln, dass dem Arbeitgeber bewusst ist, dass sein Erfolg im Wesentlichen auf den Schultern seiner Mitarbeiter ruht, ihrem Engagement und Teamwork.

Eine öffentlichkeitswirksame Inszenierung und ein gewisser Funfaktor gehören heute zum Geschäft. Vor allem jüngere Mitarbeiter schätzen Events nicht nur im privaten Umfeld, sondern fordern sie auch immer mehr im beruflichen ein. Verkürzt könnte man daher sagen: Wenn Sie als Arbeitgeber nichts anbieten, was Ihre Mitarbeiter stolz und voll Freude auf Ihren sozialen Profilen (Facebook, Instagram etc.) teilen und liken können, gehen Sie in der Masse unter und gelten als wenig attraktiv.

 

Top 5 Ideen für Employer Branding Events

Mit Hilfe von Employer Branding Events können neue Kollegen ebenso angesprochen werden wie langjährige Mitarbeiter. Sie lassen sich auch als Plattform nutzen, um Ihr Unternehmen in den Fokus potenzieller Bewerber zu rücken. Aus einer Vielzahl an Möglichkeiten präsentieren wir Ihnen im Folgenden unsere fünf Top-Ideen, die sich für unterschiedliche Altersgruppen live oder digital umsetzen lassen:

1. Gemeinsame Sport-Events

Das klingt jetzt nicht nach einer neuen Idee, hat sich aber bewährt. Selbst Sportmuffel lassen sich abholen, wenn man kreative Ideen entwickelt. Sport stärkt nicht nur den Wettbewerbsgeist, sondern schweißt durch gemeinsames Erleben auch zusammen. Ein Fußball-Turnier ist eine relativ beliebte Variante: geringer Aufwand und eine Sportart mit viel Akzeptanz. Abhängig vom Firmenimage ist etwa die Ausrichtung eines Golfturniers. Das Teamwork kann bei einem Ausflug in den Hochseilgarten oder in einem Kletterparcours gefördert werden; es stärkt zudem auch das Vertrauen der Mitarbeiter untereinander. Besonders interessant können auch ungewöhnliche Sportarten wie etwa Bogenschießen sein. Sie bieten die Möglichkeit, Neues auszuprobieren. Da es nur in den seltensten Fällen Teilnehmer gibt, die diese Sportart bereits beherrschen, ist Chancengleichheit garantiert. Wenn sie eine digitale Umsetzung bevorzugen, kann ein Gesundheitstag mit einem renommierten Partner aus dem Fitness-Bereich oder einer Krankenkasse eine gute Option darstellen. Oftmals ist es auch möglich, als Arbeitgeber entsprechende Zertifizierungen zu erhalten, beispielsweise „Gesundes Unternehmen“ oder „Gesunder Arbeitgeber“. Eine Alternative sind kleinere Reihen-Events mit mitarbeiterinternen Online-Sportkursen: Rückentraining, Übungen gegen Fehlhaltungen und Verspannungen am Arbeitsplatz, geführte Entspannungs- oder Yogakurse in den Mittagspausen.

2. (Remote) Escape Rooms Events

Wer nicht ganz so sportlich unterwegs sein möchte, für den können in Zeiten von Homeoffice und Lockdown Remote Escape Rooms die perfekte Lösung sein, um eine gemeinsame Aktivität zu starten. Unterstützt durch ein Video-Konferenz-System können sich Ihre Mitarbeiter auf eine abwechslungsreiche Spielmission begeben. Bei den klassischen Escape Rooms treffen sich die Teilnehmer bei einem Anbieter vor Ort. Je nach Budgethöhe kann ein entsprechender Raum auch auf dem Firmengelände abgebildet werden. Bei dieser Art von Rätsel-Event müssen Ihre Mitarbeiter ihre Talente einsetzen, im Teamwork kreative Lösungsansätze finden und werden dabei auf unkomplizierte Art und Weise Spaß haben. Ein großer Vorteil dieser Event-Art ist, dass die Kollegen während des Spiels automatisch ihre Problemlösungsfähigkeiten trainieren. Zudem können sich neue Mitarbeiter so schneller und spielerisch ins Team integrieren und durch den informellen Kontext Freundschaften entstehen. Nicht zuletzt werden dadurch Kommunikation und Kooperation gefördert, da die Rätsel nur durch gemeinsame Anstrengungen geknackt werden können. Das Ergebnis ist eine unterhaltsame Förderung von Teamgeist und Motivation im beruflichen Kontext. Sie können sicher sein, dass Ihre Mitarbeiter noch längere Zeit über dieses Erlebnis sprechen werden und dadurch gegebenenfalls potenzielle Bewerber auf Ihr Unternehmen aufmerksam werden. Wie immer gilt auch hierbei, aus der Fülle der Anbieter und Rätsel-Räume den zu Ihren Firmenwerten passenden auszuwählen.

3. (Digitale) Roadshows

Roadshows sind eine großartige Möglichkeit, wenn Sie überregional oder international rekrutieren. Dabei sollte eine Roadshow nicht mit einer Jobmesse verwechselt werden. Sie müssen dabei etwas Besonderes bieten, etwa den Auftritt eines Künstlers, eines beliebten Testimonials oder Vorträge zu neuen und relevanten Studienergebnissen von bekannten Experten. Diese Varianten lassen sich auch hervorragend digital oder hybrid umsetzen. Bei Roadshows live vor Ort können zudem Sport-Parcours begeistern oder Live-Cooking-Acts und ein gutes Büfett. Insgesamt ist es empfehlenswert, die externen Teilnehmer bei Roadshows im Vorfeld genau zu selektieren, da Sie mit Ihren Recruiting-Bemühungen schließlich die passende Zielgruppe erreichen wollen. Im Kontext der Roadshow können direkt Assessment-Center abgehalten oder Bewerbungsgespräche geführt werden, sogar Direktzusagen sind möglich. Diese Event-Art ermöglicht es Ihnen, Bewerber auf anschauliche und unmittelbare Weise Ihre Arbeitgebermarke erleben zu lassen. Im Gegenzug bekommen Ihre Recruiter einen direkten Eindruck, welcher Bewerber gut in Ihr Unternehmen passen würde. Daher wird diese Eventform vor allem im Hochschulmarketing und im Recruiting von Young Professionals eingesetzt.

4. Experten-Kongress

Wie wäre es mit einem Fachkongress im eigenen Haus, bei dem Mitarbeiter und Geschäftspartner als Speaker fungieren? Empfehlenswert sind zusätzlich externe Top-Experten oder Promi-Redner als Garanten für stärkere Aufmerksamkeit. Solche Inhouse-Kongresse motivieren und inspirieren Ihre Mitarbeiter, setzen neue Impulse und präsentieren ihr Unternehmen gleichzeitig als innovativen Top-Arbeitgeber für Hochqualifizierte. Sie können sogar Tickets an Fachbesucher verkaufen und setzen sich damit in der Branche garantiert wohlwollend von den Mitbewerbern ab. In den Pausen der Veranstaltung oder beim gemeinsamen Mittag- oder Abendessen bieten sich zudem vielfältige Gelegenheiten fürs Netzwerken und zum Kennenlernen potentieller Kandidaten.

5. Veranstaltungssponsoring

Wenn Sie kein eigenes Event konzipieren und durchführen möchten, können Sie auf Sponsoring von lokalen Sportturnieren, Festen oder Kulturveranstaltungen setzen und so eine Art Trittbrettfahrer-Effekt nutzen. Je intensiver Sie sich dabei einbringen, desto größer der Effekt. Nur das Logo Ihres Unternehmens auf einer Werbetafel oder den Einladungen zu platzieren, wirkt nicht sonderlich innovativ. Ideal ist es, wenn Sie ein eigenes Rahmenprogramm anbieten können und Ihre Mitarbeiter auch sichtbar als Markenbotschafter teilnehmen. Diese Event-Form ist speziell für Unternehmen geeignet, die in ihrer Region verwurzelt sind und die Mitarbeiter aus der näheren Umgebung rekrutieren. Damit transportieren Sie als Arbeitgeber Verbundenheit mit der Region und Verantwortung gegenüber der Gesellschaft.


Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen zum Thema Employer Branding Event:

Als Employer Branding Agentur mit 360°-Blick helfen wir Ihnen weiter!
[email protected] (Marius Güra)
[email protected] (Till Elsässer)

Kontakt

EMPLOYER BRANDING

DIGITAL & COMMUNICATION

KIDS & TEENS

LIVE COMMUNICATION

PEOPLE & TALENTS

VISIT US

Epplestraße 225
70567 Stuttgart