Konstanzer Seenachtfest großer Erfolg mit spektakulärem Feuerwerk

Knapp 40.000 Besucherinnen und Besucher reisten letzten Samstag bei bestem Wetter an den Bodensee zum Konstanzer Seenachtfest. Neben einem vielfältigen, bunten Programm zwischen Klein Venedig und Yachthafen war der Höhepunkt des Abends das spektakuläre Seefeuerwerk unter dem Motto „Time for Dreams“. Zunächst bekamen die Zuschauer das Feuerwerk des Schweizer Nachbarfestes in Kreuzlingen zu sehen, bevor der mehrfache Pyroweltmeister Joachim Berner mit seiner Feuerwerksshow am Konstanzer Hafen startete. Über dem Wasser spielten die Explosionen am Himmel im Takt zu den Klängen von Künstlern wie Avicii, Schiller, Lang Lang und Ed Sheeran. Den begeisterten Besuchern wurde ein tolles Licht- und Tonspektakel geboten – es zählt zu den schönsten Binnenfeuerwerken in Europa.

Aber auch schon am Mittag konnten die Besucher auf dem Gelände am Konstanzer Hafen einiges erleben. Auf fünf Bühnen rund um den Stadtgarten, die Seestraße, die Hafenstraße und Klein-Venedig sorgten verschiedene Bands und Künstler für ausgelassene Stimmung mit einer Mischung aus Kultur und Party. Auf der SWR3 Bühne im Stadtgarten spielten Highlights wie Waidele & Friends und The Voice of Germany Gewinner Andreas Kümmert mit seiner Band. Für Electro- und Dancemusic-Fans legten DJs an der GuteZeit Insel aus einem Truck heraus auf und sorgten für echte Festivalstimmung. Ein voller Erfolg war auch das neue Konzept für den Festplatz Klein Venedig – von Palettenmöbeln und Hängematten aus lauschten die Zuschauer Bands wie Kytes und Granada. Ein buntes Programm für Kinder und Familien bot die Seestraße. Theater luden zu Vorführungen ein, Straßenkünstler zeigten ihr Können und die Besucher konnten bei unterschiedlichen Spielen mitmachen. Auch in der Hafenstraße drehte sich alles um Kreativität – Künstler aus der Region präsentierten ihre Werke und auch die Besucher haben sich künstlerisch ausgelebt.

Mit unserer Premiere als Veranstalter des Konstanzer Seenachtfests sind wir sehr zufrieden. Wir hatten tolles Wetter, die Besucher hatten viel Spaß und das spektakuläre Feuerwerk sorgte für einen echten Gänsehaut-Moment. Das Publikum hat die Änderungen im Konzept des Seenachtfests positiv wahrgenommen – es gab vor allem auch mehr Abwechslung an den Vortagen des Seenachtfestes im Stadtgarten und mehr Regionalität im Programm. Wir freuen uns auf das nächste Mal!

Die „Full Moon“ auf Erfolgskurs

Die „Full Moon“ war vergangenes Wochenende bei der jährlich stattfindenden „Rund Um“ am Bodensee sehr erfolgreich unterwegs und belegte den 3. Platz in der Kategorie ORC 1. In der Kategorie „Silber-Pokal“ sicherte sie sich den 4. Platz von insgesamt 129 Teilnehmern.

„Leinen los!“ hieß es am Freitagabend bei der größten Segelregatta am Bodensee mit über 200 Teilnehmern. Der Lindauer Segler-Club e.V. veranstaltete auch dieses Jahr wieder die beliebte Langstrecken-Nacht-Regatta rund um den Bodensee, kurz „Rund Um“. Teilgenommen haben wir dieses Jahr mit der von uns gesponserten Segelyacht „Full Moon“, einer M34. Gesteuert wird das Boot 2018 von einem Skipper aus der Familie Dieter Kubeth. Dabei hat die „Full Moon“ die Strecke von 100 Kilometern in einer hervorragenden Zeit von 12 Stunden zurückgelegt – in der Gesamtwertung machten wir damit den 13. Platz.

Das Wettsegeln um den Segler-Oscar, das Blaue Band, begann vor der imposanten Alpenkulisse auf Höhe des Lindauer Hafens. Pünktlich um 19.30 Uhr fiel der Startschuss auf der Hohentwiel – dem einzigen und ältesten noch betriebenen Dampfschiff auf dem Bodensee. Zunächst hatten die Segler allerdings mit Startschwierigkeiten zu kämpfen. Wegen einer Windflaute ging es vorerst eher langsam voran – ein Teil der Boote überquerte die Startlinie erst nach einer halben Stunde. Kurze Zeit später hatten die Crews Glück und eine Gewitterfront sorgte für stärkeren Wind. Über Nacht navigierten dann die Skipper mit ihren Mannschaften die Segelboote über Romanshorn, Eichhorn und Überlingen zurück nach Lindau.