FME für Mazda: 41 Tage, 2 Standorte und 1 neuartiges Konzept!

Der Auftrag – Unsere Mission: Die Produktinszenierung des neuen Mazda MX-5 RF und die Deutschlandpremiere des neuen Mazda CX-5!
Die Full Moon Event wusste sofort, hierfür muss ein neuartiges Konzept her. Dies hat sie auf eine völlig neue Idee gebracht: Eine Mazda Lounge als Pop-up-Store. Und das in zwei pulsierenden Städten Deutschlands, Düsseldorf und Berlin.

Nach zwei erfolgreich für Mazda konzipierten Messen – der Photokina und der IFA – ging es nach einer aufwändigen und intensiven Vorbereitungsphasen zum Baustart am 28. März 2017 nach Düsseldorf. Im urbanen Rahmen entstand ein einzigartiges Erlebnis, welches die Besucher vom 4. bis zum 28. April 2017 durch die Welt von Mazda führte, bei einer Tasse Kaffee zum Verweilen einlud und die gewonnenen Eindrücke in Form eines 120-Grad-Fotoausdrucks mit nach Hause nehmen ließ. Dank des Mazda-Kooperationspartners Bose konnte zudem jeder Interessierte den Klang einer Bose-Anlage live erleben und eines der beliebten Bose-Produkte gewinnen.
Nach mehr als 6.000 Besuchern fand bei Flying Buffet im lockeren und exklusiven Rahmen die Deutschlandpremiere des neuen Mazda CX-5 statt. Unter staunenden Blicken und einer Lightshow der besonderen Art erblickte der Mazda CX-5 im leuchtenden Magma Rot am 27. April 2017 in Düsseldorf das erste Mal sein Licht auf deutschem Boden.
Davon nicht genug, zog es den Mazda CX-5 zur erneuten Premiere am 4. Mai 2017 in die Mall Q205 nach Berlin. Er wollte gesehen werden und so präsentierte er sich weitere 21 Tage in neuem Umfeld: Urbaner Sichtbeton aus Düsseldorf wich einer schicken weißen Decke und gefliestem Boden. Gleiches Konzept, neue Stadt, neue Besucher … hier hieß die Mazda Lounge ebenso rund 6.000 Interessierte willkommen.

Das Resümee für unsere Mission „Mazda Pop-up-Store“:
Die Full Moon Event blickt auf 41 erfolgreiche Aktionstage zurück, welche ohne die Hilfe des Freelancers Michael Dang und des Messebauers bluepool nicht möglich gewesen wären. „Ein ganz besonderer Dank gilt natürlich der Mazda Motors Deutschland GmbH für die grandiose Zusammenarbeit“, so Till Elsässer, Geschäftsführer der Full Moon Event GmbH.

MTP goes Full Moon

Full Moon fördert seit diesem Jahr den Verein MTP.
Der Marketing zwischen Theorie und Praxis e.V. ist eine unabhängige studentische Vereinigung, die es sich zur Aufgabe macht, allen interessierten Studenten neben ihren Vorlesungen einen Einblick in die praktische Marketingarbeit zu ermöglichen.

Letzten Freitag, den 19. Mai, hat uns die MTP erstmals besucht! Im Rahmen eines Workshops trafen sich 20 Studenten in unserer Full Moon Base, um kleine Pitchs auszuarbeiten und darin gegeneinander anzutreten. Unsere interne Konzeption bewertete die einzelnen Präsentationen und kürte das Gewinner-Team mit einem kleinen Geschenk. Anschließend ließen wir den Abend mit Pizza, Getränken und Musik ausklingen. Im Zuge dessen konnten die Studenten uns noch brennende Fragen stellen und so die Zeit nutzen, die Agentur und uns Full Mooner richtig kennenlernen.

Wir bedanken uns bei der MTP und den Studenten für die mehr als gelungene Mission ! :-)

FAMAB Kampagne: Full Moon macht mit!

Mit dem Slogan “Mach was draus. Komm in die Agentur!” startet der FAMAB Kommunikationsverband e.V. heute seine Employer Branding Kampagne, die Studentinnen und Studenten einlädt, ab August innerhalb von 12 Wochen in sechs Agenturen reinzuschnuppern. Im sogenannten Agentursurfing erleben sie die Vielfalt einer Agentur – vom Konzipieren einer Website, über das Planen und Gestalten eines Live-Events bishin zum Programmieren einer Applikation oder dem Rekruitieren des perfekten Personals für einen Messestand.

Und Full Moon ist dabei! Ab heute können sich alle Interessierten über komm-in-die-agentur bewerben und haben somit die Chance, das Arbeiten in einer Agentur hautnah mitzuerleben. Denn das Agenturleben ist nicht weiß wie ein leeres und unbeschriebenes Blatt. Sondern: Agenturen stehen für innovative und kreative Ideen, spannende Marken und Kunden, familiäres Team-Feeling und großartige Mitarbeiter! Daher ist die Kampagne ein geschickter Coup, um hinter die Kulissen des Agenturlebens zu schauen.

Wir von Full Moon jubeln und freuen uns auf viele Bewerbungen!

Unsere neue New Business Managerin Cornelia Moor

Cornelia Moor | New Business Managerin | Full Moon Promotion

Cornelia verstärkt seit April das Team der Full Moon Promotion als Senior New Business Managerin. Sie ist zuständig für Neukundenakquise und den Ausbau von Bestandskunden und Geschäftsfeldern. Die 35-jährige sport- und reisebegeisterte Business Managerin war zuvor für sechseinhalb Jahre im Bereich Business Development für die Kommunikationsagentur follow red tätig.

Das New Business Team der Full Moon Group ist mit Cornelia nun vollständig und positioniert sich: Neben Vertrieb und Beratung bietet das Team einen ganzheitlichen Lösungsansatz für seine Kunden mittels 360°-Kommunikation aus einem Haus.

Full Moon beim Wings for Life World Run

Bereits zum vierten Mal in Folge wurde das weltweite Sportevent Wings for Life World Run initiert: 155.288 Teilnehmer an 111 Standorten in 58 Ländern liefen am 7. Mai 2017 zur selben Zeit für den guten Zweck. Und unsere sportbegeisterten Full Mooner Conny und Benny waren dabei! In München gingen sie für das “Team Roxi” von Sport-Bloggerin und YouTuberin Roxana Strasser an den Start. Bravouröse 17 Kilometer haben unsere beiden gemeistert und dabei noch etwas Gutes getan: Unter dem Motto “Laufe für diejenigen, die nicht laufen können” kommen alle Startgelder der Rückenmarksforschung zu Gute. Das Ziel der gemeinnützigen, staatlich anerkannten Stiftung Wings for Life ist, Querschnittslähmung heilen zu können. Wir finden ganz klar: Ein großartiges Event mit einer noch großartigeren Mission! Chapeau!

Full Moon Kids auf der LIMA – Tag der Lizenzen 2017

Unsere KIDSperten Gabi und Melanie waren am 27. April auf der LIMA („Licensing Industry Merchandisers´ Association“) in Köln, um herauszufinden, was die entscheidenden Lizenzthemen von morgen u.a. in TV, Kino, Sport, Characters und Brands sind. Unsere Mädels von der Full Moon Kids haben interessanten Vorträgen gelauscht, sich ausgetauscht und auf den aktuellen Stand gebracht. Wir wissen nun Bescheid!

Pitch, wie präsentiere ich Dich überzeugend?

Heute war Frank Asmus – Specialist for Excellent Presentations und Top Executive Coach – bei der Full Moon Group zu Gast. Im Fokus seines siebenstündigen Workshops stand die Pitch-Präsentation: Wie baue ich einen Pitch strategisch auf und wie verhalte ich mich während der Präsentation?

Der Workshop begann mit der Selbstbeleuchtung anhand einer Videoaufnahme mit dazugehörigem Gruppen-Feedback. Stehe ich souverän? Halte ich Blickkontakt? Komme ich sympathisch und kompetent rüber? Anhand dieser Fragen haben wir schnell festgestellt, dass wir das schon richtig gut machen … Natürlich, die eine oder andere Sache kann noch perfektioniert werden. ;-) Daraufhin folgte Theorie zum strategischen Aufbau und zur Inszenierung einer Pitch-Präsentation. In einzelnen Arbeitsgruppen haben wir anschließend die Full Moon Group bei unterschiedlichsten Kunden – vom Start-up bis zum Global Player – pitchen lassen. Denn anderer Kunde, anderes Bedürfnis, andere Informationen.

Unser Fazit zu dem Workshop ist ganz klar: Sympathie, Talking Headlines und kundenspezifische Botschaften haben es einfach in sich und überzeugen. Einen großen Dank an Frank Asmus!

s.Oliver THE REAL STARS Event

s.Oliver ehrt seine REAL STARS – dafür verwandelte das Full Moon Event Team die Festhalle Frankfurt in eine atemberaubende Fashion-Location. Für das internationale Mode- und Lifestyleunternehmen wurde mit dem s.Oliver THE REAL STARS Event eine einzigartige Bühnenshow inszeniert. Neben den Verkaufsteams der s.Oliver Wholesale- und Franchisepartner standen Influencer wie Aylin König, Konstantin Krayer und Patrizia Palme auf der Gästeliste. Moderiert wurde die Verleihung von Barbara Schöneberger, Mathias Eckert (Geschäftsführer Sales s.Oliver) und Jochen Schropp. Prominente Laudatoren kürten die besten s.Oliver Verkaufsteams. Max Giesinger und Tänzer der Flying Steps, die einen Auszug aus ihrer „Red Bull Flying Illusions Tour“ zeigten, sorgten als Show Acts für eine ausgelassene Stimmung. Highlight des Abends bildete die Fashionshow der s.Oliver THE FUSION COLLECTION, die unter anderem von Lena Gercke, Karolina Kurkova, Cheyenne und Jimi Blue Ochsenknecht, Noah Becker und Shermine Shahrivar auf dem Laufsteg präsentiert wurde und die Zuschauer in der Halle begeisterte. Auch in neun s.Oliver Stores konnten sich geladene Gäste vom Fashion-Fieber via Live-Stream anstecken lassen. Fazit: Ein einzigartiger Abend – für s.Oliver und das Team der Full Moon Event.

Hier geht’s nochmal zur Show: https://www.youtube.com/watch?v=KKs1ZgiMKJI

Interview Benny Pock | Klett MINT

Full Moon Kids und Klett MINT bündeln ihre Stärken und kooperieren im Bereich der Bildungskommunikation. Gemeinsam bieten die Agenturen ganzheitliche, auf die individuellen Kundenbedürfnisse zugeschnittene Lösungen für die Ansprache von Pädagogen und Schülern direkt aus einer Hand. Mehr über die Kooperation, Bildungskommunikation und die richtige Ansprache der Zielgruppe im Interview mit Dr. Benny Pock, Geschäftsführer Klett MINT GmbH.

Immer mehr Unternehmen entdecken Schüler und Lehrer als Zielgruppe. Woher kommt der Trend und wo sehen Sie die Vorteile bei der Ansprache über die Schule?

Dr. Benny Pock: Ich denke, das hat etwas damit zu tun, dass die Schule einen immer wichtigeren Stellenwert für Kinder, Eltern und die Gesellschaft im Allgemeinen einnimmt. Heutzutage verbringen Kinder und Jugendliche viel mehr Zeit in der Schule als früher. Viele Anregungen auch im Hinblick auf Berufs- und Studienorientierung müssen daher von der Schule kommen. Externe Partner wiederum können solche Prozesse unterstützen und den oft zitierten Praxisbezug in den Schulen fördern.

Immer mehr Unternehmen entdecken Schüler und Lehrer als Zielgruppe. Woher kommt der Trend und wo sehen Sie die Vorteile bei der Ansprache über die Schule?

Dr. Benny Pock: Ich denke, das hat etwas damit zu tun, dass die Schule einen immer wichtigeren Stellenwert für Kinder, Eltern und die Gesellschaft im Allgemeinen einnimmt. Heutzutage verbringen Kinder und Jugendliche viel mehr Zeit in der Schule als früher. Viele Anregungen auch im Hinblick auf Berufs- und Studienorientierung müssen daher von der Schule kommen. Externe Partner wiederum können solche Prozesse unterstützen und den oft zitierten Praxisbezug in den Schulen fördern.

Ist Werbung an Schulen überhaupt überall erlaubt bzw. worauf ist hier zu achten? Was raten Sie Unternehmen, die auf diesem Wege kommunizieren möchten?

Dr. Benny Pock: Das ist von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich geregelt. Aus Unternehmenssicht sollte man sich aber vor allem daran orientieren, welche Angebote zum Schulauftrag passen. Um wirklich erfolgreich zu sein, muss man sich also mehr als schlichte Werbung einfallen lassen und einen Mehrwert für die Bildungseinrichtungen bieten. Unser gemeinsamer Ansatz mit Full Moon Kids besteht darin, durch unterschiedliche Formate, die Praxis und Schule miteinander zu verknüpfen, einen anwendungsbezogenen Unterricht zu ermöglichen und Schülerinnen und Schüler in ihren Entwicklungsmöglichkeiten zu bestärken. Schüler zu dem Punkt zu bringen, an dem sie sagen: „Ach, dafür brauch ich das“ – das ist das Ziel, das alle unsere Aktivitäten treibt.

Ist Werbung an Schulen überhaupt überall erlaubt bzw. worauf ist hier zu achten? Was raten Sie Unternehmen, die auf diesem Wege kommunizieren möchten?

Dr. Benny Pock: Das ist von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich geregelt. Aus Unternehmenssicht sollte man sich aber vor allem daran orientieren, welche Angebote zum Schulauftrag passen. Um wirklich erfolgreich zu sein, muss man sich also mehr als schlichte Werbung einfallen lassen und einen Mehrwert für die Bildungseinrichtungen bieten. Unser gemeinsamer Ansatz mit Full Moon Kids besteht darin, durch unterschiedliche Formate, die Praxis und Schule miteinander zu verknüpfen, einen anwendungsbezogenen Unterricht zu ermöglichen und Schülerinnen und Schüler in ihren Entwicklungsmöglichkeiten zu bestärken. Schüler zu dem Punkt zu bringen, an dem sie sagen: „Ach, dafür brauch ich das“ – das ist das Ziel, das alle unsere Aktivitäten treibt.

Wie der Name schon sagt, liegt ein Schwerpunkt von Klett MINT auf dem Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Woher kommt das und betreuen Sie Kunden auch in anderen Bereichen?

Dr. Benny Pock: Als Klett MINT 2010 als Agentur für Bildungskommunikation gegründet wurde, lag der Schwerpunkt auf der Förderung der MINT-Begeisterung in den Kitas und Schulen. Unsere Kunden waren daher anfangs vor allem Unternehmen, Stiftungen und Verbände, die sich im Rahmen ihres gesellschaftlichen Auftrags für MINT engagierten. Daneben erhielten wir recht bald auch Anfragen aus ganz anderen Branchen: Beispielweise von Stiftungen, die sich für mehr Ökonomische Grundbildung an den Schulen einsetzten. Mittlerweile bearbeiten wir ganz unterschiedliche Themen. Hierauf können wir durch unser breites Netzwerk an Autoren und Referenten sehr flexibel reagieren. Ein Schwerpunkt liegt dabei im Bereich der Initiativen und Unternehmen, die Angebote zur Digitalen Bildung machen.

Wie der Name schon sagt, liegt ein Schwerpunkt von Klett MINT auf dem Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Woher kommt das und betreuen Sie Kunden auch in anderen Bereichen?

Dr. Benny Pock: Als Klett MINT 2010 als Agentur für Bildungskommunikation gegründet wurde, lag der Schwerpunkt auf der Förderung der MINT-Begeisterung in den Kitas und Schulen. Unsere Kunden waren daher anfangs vor allem Unternehmen, Stiftungen und Verbände, die sich im Rahmen ihres gesellschaftlichen Auftrags für MINT engagierten. Daneben erhielten wir recht bald auch Anfragen aus ganz anderen Branchen: Beispielweise von Stiftungen, die sich für mehr Ökonomische Grundbildung an den Schulen einsetzten. Mittlerweile bearbeiten wir ganz unterschiedliche Themen. Hierauf können wir durch unser breites Netzwerk an Autoren und Referenten sehr flexibel reagieren. Ein Schwerpunkt liegt dabei im Bereich der Initiativen und Unternehmen, die Angebote zur Digitalen Bildung machen.

Welche Vorteile sehen Sie für Ihre Kunden durch die Kooperation von Klett MINT mit Full Moon Kids?

Dr. Benny Pock: Durch die Kooperation können wir unser Angebot noch viel breiter aufstellen – speziell im Event-Bereich sowie in der Kinder- und Jugendkommunikation. Da ist Full Moon Kids einer der Marktführer in Deutschland. Und dass wir gut miteinander harmonieren und sich unsere Leistungsspektren perfekt ergänzen, hat bereits die Zusammenarbeit an gemeinsamen Kundenprojekten gezeigt.

Welche Vorteile sehen Sie für Ihre Kunden durch die Kooperation von Klett MINT mit Full Moon Kids?

Dr. Benny Pock: Durch die Kooperation können wir unser Angebot noch viel breiter aufstellen – speziell im Event-Bereich sowie in der Kinder- und Jugendkommunikation. Da ist Full Moon Kids einer der Marktführer in Deutschland. Und dass wir gut miteinander harmonieren und sich unsere Leistungsspektren perfekt ergänzen, hat bereits die Zusammenarbeit an gemeinsamen Kundenprojekten gezeigt.

Welche Kriterien spielen in einer Kooperation im Bereich der Bildungskommunikation, die eine hochsensible Zielgruppe anspricht, eine Rolle?

Dr. Benny Pock: Ganz wichtig: Als Unternehmen muss ich von einem echten Bildungsinteresse getrieben sein. Daneben zählt ein hohes Maß an Professionalität auf beiden Seiten, Sensibilität für die Bedürfnisse von Auftraggebern und Bildungseinrichtungen sowie Transparenz in der Kommunikation nach Innen und Außen.

Welche Kriterien spielen in einer Kooperation im Bereich der Bildungskommunikation, die eine hochsensible Zielgruppe anspricht, eine Rolle?

Dr. Benny Pock: Ganz wichtig: Als Unternehmen muss ich von einem echten Bildungsinteresse getrieben sein. Daneben zählt ein hohes Maß an Professionalität auf beiden Seiten, Sensibilität für die Bedürfnisse von Auftraggebern und Bildungseinrichtungen sowie Transparenz in der Kommunikation nach Innen und Außen.

Wie wird sich die Bildungskommunikation im Zuge der Digitalisierung in den nächsten Jahren verändern bzw. wohin wird sie sich entwickeln?

Dr. Benny Pock: Sie wird voraussichtlich wesentlich individualisierter vonstatten gehen. Eine große Chance der Digitalisierung liegt darin, dass Pädagogen, Schülerinnen und Schüler mit den für sie passenden Angeboten und Aufgabenstellungen arbeiten können. Daneben entsteht ein großer Bedarf an Medienkompetenz sowohl bei Schülern als auch bei Lehrern. Im Zeitalter von Digitalisierung inklusive solcher Phänomene wie „Fake News“ und Cybermobbing ist das eine wichtige Aufgabe für die Bildungseinrichtungen. Dabei werden aus meiner Sicht die klassischen analogen Kanäle nicht verdrängt. Und auch die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung im Rahmen von Fortbildungen, Workshops und Events wird einen hohen Stellenwert behalten.

Wie wird sich die Bildungskommunikation im Zuge der Digitalisierung in den nächsten Jahren verändern bzw. wohin wird sie sich entwickeln?

Dr. Benny Pock: Sie wird voraussichtlich wesentlich individualisierter vonstatten gehen. Eine große Chance der Digitalisierung liegt darin, dass Pädagogen, Schülerinnen und Schüler mit den für sie passenden Angeboten und Aufgabenstellungen arbeiten können. Daneben entsteht ein großer Bedarf an Medienkompetenz sowohl bei Schülern als auch bei Lehrern. Im Zeitalter von Digitalisierung inklusive solcher Phänomene wie „Fake News“ und Cybermobbing ist das eine wichtige Aufgabe für die Bildungseinrichtungen. Dabei werden aus meiner Sicht die klassischen analogen Kanäle nicht verdrängt. Und auch die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung im Rahmen von Fortbildungen, Workshops und Events wird einen hohen Stellenwert behalten.

Herr Dr. Pock, wir bedanken uns ganz herzlich für das Interview.

Incentive Event in Schweden

Unsere beiden bezaubernden Schneeköniginnen – Gabi und Jenny – befinden sich aktuell in Arvidsjauer. Gemeinsam verantworten sie für einen namhaften Kunden der Full Moon Event ein Incentive Event im wunderschönen Schweden. ❄️☀️🎉