Atemberaubendes Finale beim Seenachtfest 2019

15. August 2019

Das Konstanzer Seenachtfest 2019 ging mit einem spektakulären Feuerwerk zu Ende. Rund 40.000 Besucher kamen am Samstag nach Konstanz, um das letzte traditionelle Seenachtfest zu erleben. Los ging es schon ab 15:00 Uhr mit einem bunten Programm für Jung und Alt auf dem Festgelände zwischen Klein Venedig und Yachthafen. Die Latin-Band Marquess, der deutsche DJ Wankelmut und die Partyrocker von Papai’s Pumpels haben für gute Laune gesorgt. Das neue Konzept in Klein Venedig kam vor allem bei den jüngeren Besuchern sehr gut an. „Wir sind zufrieden mit den Besucherzahlen und hatten ein tolles Fest, auch wenn das Wetter am Anfang noch nicht ganz mitspielte. Das Feuerwerk war wie immer grandios und sorgte zum letzten Mal für einen echten Gänsehaut-Moment“, so Geschäftsführer Tim Höchel.

Neues Konzept mit echtem Festival-Feeling

Pünktlich zu Beginn des Seenachtfestes ließ sich die Sonne blicken und durch die Tore am Konstanzer Hafen strömten die Besucher. Die Seestraße bot ein noch umfangreicheres Programm für Kinder und Familien als letztes Jahr – die Fläche vor der Villa Prym wurde zur riesigen Spielwiese und hielt viele tolle Mitmach-Angebote bereit. Für Partystimmung sorgten u.a. international bekannte Künstler wie Marquess und DJ Wankelmut, aber auch wieder viele regionale Bands wie die Stockacher Schlager-Rocker von Pupi’s Pumpels. Für Freunde der Electro- und House-Musik war die GuteZeit Insel genau das Richtige. Auf der Hafenstraße kam mit vielen lokalen Bands, dem Art Market und den leuchtenden Lichterketten Festivalstimmung auf, die in Klein Venedig ihren Höhepunkt fand. Dort überzeugte ein neues Konzept – zwei Container teilten das Gelände, wodurch die SWR3 DJ Stage und die Sparda DJ Stage parallel mit unterschiedlichen Musikrichtungen für echtes Festival-Feeling bei den Partygästen sorgte.

Ein Lichtermeer aus Klängen und Farben

Um 22:15 Uhr war es dann endlich soweit – der mehrfache Pyroweltmeister Joachim Berner startete mit seiner Show und die ersten Raketen leuchteten über dem Bodensee. Das Feuerwerk wurde von drei Schiffen aus gezündet. Synchron dazu liefen Rockklassiker von Linkin Park bis Rammstein – eben ganz nach dem Motto „Pyro Rock“. Nach ungefähr 20 Minuten begann das Feuerwerk des Schweizer Nachbarfestes in Kreuzlingen. Das Finale war aber Joachim Berner vorbehalten. Ein letztes Mal begeisterte er die Zuschauer mit einem imposanten Finale zu den Klängen von Rammstein. Und hat damit ein weiteres Mal gezeigt, warum das Feuerwerk in Konstanz und Kreuzlingen zu den schönsten Binnenfeuerwerken Europas zählte.

Mehr Bilder unter: https://www.konstanz-seenachtfest.de/