Alex im Talk

7. April 2016

35 Jahre jung, seit fünf Jahren Full Mooner und frischgebackener Geschäftsführer der neuen Unit Full Moon People. Lehnt man sich da zurück oder startet man jetzt richtig durch?

Alex: Zurücklehnen kommt natürlich nicht in Frage. Ich bin eindeutig noch zu jung, um mich auszuruhen. Da geht noch einiges!

35 Jahre jung, seit fünf Jahren Full Mooner und frischgebackener Geschäftsführer der neuen Unit Full Moon People. Lehnt man sich da zurück oder startet man jetzt richtig durch?

Alex: Zurücklehnen kommt natürlich nicht in Frage. Ich bin eindeutig noch zu jung, um mich auszuruhen. Da geht noch einiges!

Mit deinem 30-Köpfigen Team koordinierst du 160 geschulte Fachkräfte und einen Pool von über 700 Promotoren. Hand aufs Herz: Kannst du dir alle Namen merken?

Alex: Diese Frage ist nicht fair.

Mit deinem 30-Köpfigen Team koordinierst du 160 geschulte Fachkräfte und einen Pool von über 700 Promotoren. Hand aufs Herz: Kannst du dir alle Namen merken?

Alex: Diese Frage ist nicht fair.

Du kannst der Frage leider nicht ausweichen.

Alex: Die Full Moon People ist als Tochtergesellschaft zwar neu gegründet worden, aber im Personaldienstleistungsbereich gehören wir schon fast zu den alten Hasen. Es ist natürlich eine Herausforderung ein Team in dieser Größe zu leiten. Deswegen suche ich immer den persönlichen Kontakt. Für jeden Einzelnen bin ich erreichbar: Ob für unseren Project Manager, der im Büro eine Tür weiter sitzt, oder für unsere Promotoren, die z.B. in Hamburg ihr Bestes geben – Ich habe immer ein offenes Ohr. Und das ist mir wichtig! Denn nur so können wir als Full Moon People unsere Ziele erreichen.

Du kannst der Frage leider nicht ausweichen.

Alex: Die Full Moon People ist als Tochtergesellschaft zwar neu gegründet worden, aber im Personaldienstleistungsbereich gehören wir schon fast zu den alten Hasen. Es ist natürlich eine Herausforderung ein Team in dieser Größe zu leiten. Deswegen suche ich immer den persönlichen Kontakt. Für jeden Einzelnen bin ich erreichbar: Ob für unseren Project Manager, der im Büro eine Tür weiter sitzt, oder für unsere Promotoren, die z.B. in Hamburg ihr Bestes geben – Ich habe immer ein offenes Ohr. Und das ist mir wichtig! Denn nur so können wir als Full Moon People unsere Ziele erreichen.

Du warst zuvor Senior Project Manager. Was genau hat sich heute durch deine neue Rolle als Geschäftsführer geändert?

Alex: Natürlich wächst vor allem die Verantwortung. Ich treffe Entscheidungen, die nicht nur mich beeinflussen, sondern auch jeden Einzelnen in meinem Team betreffen. Umso glücklicher macht es mich zu sehen, dass wir bei uns alle an einem Strang ziehen. Titel sind für mich deswegen sekundär. Ich bin und bleibe immer noch Alex!

Du warst zuvor Senior Project Manager. Was genau hat sich heute durch deine neue Rolle als Geschäftsführer geändert?

Alex: Natürlich wächst vor allem die Verantwortung. Ich treffe Entscheidungen, die nicht nur mich beeinflussen, sondern auch jeden Einzelnen in meinem Team betreffen. Umso glücklicher macht es mich zu sehen, dass wir bei uns alle an einem Strang ziehen. Titel sind für mich deswegen sekundär. Ich bin und bleibe immer noch Alex!

Wir haben mittlerweile sieben Geschäftsführer. Angenommen es gebe ein Ranking, wer der Beliebteste ist, warum solltest du auf dem ersten Platz landen?

Alex: Fakt ist: Ich BIN der Beliebteste, da kenne ich keine falsche Bescheidenheit. Ich denke, es liegt daran, dass es mir selbst persönlich eine riesen Freude bereitet mich um meine Kollegen zu kümmern und dafür zu sorgen, dass alle trotz teils hohem Termin- und Leistungsdruck den maximalen Spaß bei der Arbeit haben.

Wir haben mittlerweile sieben Geschäftsführer. Angenommen es gebe ein Ranking, wer der Beliebteste ist, warum solltest du auf dem ersten Platz landen?

Alex: Fakt ist: Ich BIN der Beliebteste, da kenne ich keine falsche Bescheidenheit. Ich denke, es liegt daran, dass es mir selbst persönlich eine riesen Freude bereitet mich um meine Kollegen zu kümmern und dafür zu sorgen, dass alle trotz teils hohem Termin- und Leistungsdruck den maximalen Spaß bei der Arbeit haben.

Woran merkt man eigentlich, dass du gute Laune hast?

Alex: Ich würde sagen, man hört es direkt. Wenn mein Lachen durch die ganze Agentur hallt – und ich spreche hier von einem dreistöckigen Gebäude – dann steht eines fest: Wir haben was zu feiern!

Woran merkt man eigentlich, dass du gute Laune hast?

Alex: Ich würde sagen, man hört es direkt. Wenn mein Lachen durch die ganze Agentur hallt – und ich spreche hier von einem dreistöckigen Gebäude – dann steht eines fest: Wir haben was zu feiern!

Also, wäre das dann auch der beste Augenblick, um dich z.B. nach einer Gehaltserhöhung zu fragen?

Alex: Sagen wir mal so: Die Chancen auf eine Gehaltserhöhung stehen in solchen Momenten nicht schlecht. (lacht)

Also, wäre das dann auch der beste Augenblick, um dich z.B. nach einer Gehaltserhöhung zu fragen?

Alex: Sagen wir mal so: Die Chancen auf eine Gehaltserhöhung stehen in solchen Momenten nicht schlecht. (lacht)

Das merk ich mir!!

Alex: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Das merk ich mir!!

Alex: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.