Eine gesunde Kooperation für junge Menschen

13. Oktober 2017
geschaeftsfuehrung_kids_meisterleistung

Die Bildungsagentur Full Moon Kids GmbH und die Unternehmensberatung meisterleistung Bewegung und Coaching GmbH machen jetzt gemeinsame Sache. Zusammen mit den Krankenkassen setzen sie sich für die Gesundheitsprävention von Kindern, Jugendlichen und Familien ein.

„Die Gesundheit ist zwar nicht alles, aber ohne Gesundheit ist alles nichts.“ So lautet eines der bekanntesten Zitate, wenn es um unsere Gesundheit geht. Sein Verfasser ist der einstige Medizin- und spätere Philosophiestudent Arthur Schopenhauer (†1860). Mehr als 150 Jahre sind seit diesen Worten vergangen. Was bleibt, ist die Tatsache, dass Wohlbefinden für jeden von uns wichtig ist und immer bleiben wird.

Gesundheitsprävention geht jeden von uns etwas an. Je früher wir anfangen, an unsere Gesundheit zu denken, umso früher können wir schwere Erkrankungen eindämmen und im besten Fall sogar verhindern. Daher gilt es, das Bewusstsein für einen gesunden Körper so früh wie möglich in den Köpfen der nächsten Generation zu verankern. Die Stuttgarter Spezialagentur Full Moon Kids – Agentur für Kinder-, Jugend- Familien- und Bildungskommunikation – kooperiert seit kurzem mit der Unternehmensberatung meisterleistung. „Mit den Experten von meisterleistung holen wir uns einen fundierten Partner für „Gesundheit durch Sport“ ins Haus“, so Rebecca Bittner, Geschäftsführerin von Full Moon Kids. Das Unternehmen meisterleistung wurde 2005 von Christian Bauer und Steffen Kramer am Institut der Sportwissenschaft der Universität Stuttgart heraus gegründet. Mit mehr als 100 Beratern und einem Wissenschaftlichen Beirat aus internationalen Doktoren und Professoren entwickeln sie für Unternehmen maßgeschneiderte Maßnahmen zur Gesundheitsförderung.

Die Full Moon Kids mit ihren 30 KIDSperten, die auf die Zielgruppe der jungen Menschen spezialisiert sind, baut durch die Kooperation ihre Leistung im Gesundheitswesen aus. Die Bildungsagentur und der Gesundheitsspezialist arbeiten künftig konzeptionell immer dann zusammen, wenn sportwissenschaftlicher und sportpädagogischer Hintergrund gefragt ist. So sollen gezielt Präventionsprojekte für Kinder, Jugendliche, Familien und Studenten umgesetzt werden, die Gesundheit und Sport in den Alltag der jungen Menschen einbauen.