Büro ist nicht gleich Büro

14. Juli 2015

Das beweisen die inspirierenden und vor allem effizienten Arbeitswelten unseres neuen Kunden: Design Offices. Durch die einzigartige Raumgestaltung, werden nicht nur Arbeitsprozesse nachhaltig beeinflusst, sondern auch das ästhetische Auge wird angesprochen. Michael O. Schmutzer, Gründer und Geschäftsführer der Design Offices, verrät uns im Interview, was sich hinter seiner Vision verbirgt.

Full Moon: Herr Schmutzer, verraten Sie uns Ihren Lieblings-Einrichtungsgegenstand in Ihrem Büro?
Schmutzer: Wo immer ich arbeite, brauche ich vor allem die Möglichkeit Gedanken sichtbar zu machen. Am einfachsten eine Wandtafel zum Beschreiben. Wenn die Tafel auch noch funktional durchdacht ist, dann ist das ein Grund zum Wohlfühlen – und das sollte ein Lieblingsgegenstand ja bewirken.
FM: Betrachtet man Ihre Arbeitswelten, dann ist ein Mix aus moderner Funktionalität und viel Raum für Individualität zu erkennen. Wovon lassen Sie sich inspirieren?
Schmutzer: Inspiration ist ein andauernder Prozess. Die Welt ist aufregend und anregend in all ihren Facetten und nützlich für das was wir tun. Für mich bedeutet meine Arbeit an sich Ideen und Visionen. Die Marke „DESIGN OFFICES“ gibt mir einen klaren Weg für zielgerichtete Kreation vor.
FM: „Heute so arbeiten, wie es morgen alle wollen“ – verspricht Design Offices. Wie ist das zu verstehen?
Schmutzer: Wir leben im Zeitalter von Kommunikation, Analysen und Marktforschung. Es wäre zu naiv gedacht gesellschaftliche Entwicklungen mit Marktforschung allein zu begründen.

„Instinkt durch Erfahrung, Ideen durch Erkenntnis.“

Unser Geheimnis lautet: Instinkt durch Erfahrung, Ideen durch Erkenntnis. Die Zukunft erkennen heißt: Augen und Ohren offenhalten und der eigenen Idee von Zukunft zu vertrauen. Vor allem aber bei Kundenbedürfnissen genau hinzuhören. Wir arbeiten sehr nah am Kunden und wissen, dass vor allem das Thema flexibles Arbeiten wichtig ist. Da ein unterschiedlicher Bedarf an Flexibilität besteht, kommen wir diesem Wunsch mit unterschiedlichen Raumwelten entgegen.


FM: Büroräume wirken generell eher kühl, wobei ein vereinsamter Blumentopf in der Ecke das höchste der Gefühle ist. Der Gestaltungsleitsatz: form follows function hat für Sie welche Bedeutung?
Schmutzer: Design definiert sich aus Form und Flexibilität. Die Ästhetik unserer Räume bringt es automatisch mit sich, dass auch das Funktionale immer im Fokus steht. Und der Blumentopf in der Ecken ist in der Regel der verzweifelte Versuch für ein bisschen Individualität. Auch das ist uns ein großes Anliegen. Den Menschen, die bei uns arbeiten, wollen wir möglichst viel individuellen Raum geben und da ist Design ein probates Mittel.
FM: In welcher Verbindung steht dabei die Gestaltung von Büroräumen mit der Arbeitseffektivität der Menschen?
Schmutzer: Hier kommen wir an den Kern unseres Handelns. Unsere Strategie zielt darauf ab, mit Arbeitsumgebungen erster Klasse den Menschen Wertschätzung zu vermitteln.

„Effizienz ist das erklärte Ziel.“

Mit sorgfältiger Gestaltung der Arbeitsräume auch motivierend zu wirken. Und mit perfektem Service ausreichend Freiraum zu generieren.
Design ist nicht Selbstzweck, sondern Mittel zum Zweck. Effizienz ist das erklärte Ziel.
FM: Hand aufs Herz: Wenn Sie heute auf Ihre berufliche Karriere zurückblicken – auf welchen Rat hätten Sie rückblickend verzichten können?
Schmutzer: Ehrlich gesagt auf keinen. Alles was ich bin, alles was ich kann, verdanke ich den Menschen, die mich geprägt haben. Man sagt ein Schmetterling in Amerika, kann einen Taifun in China auslösen. Deswegen betrachte ich jeden Hinweis als konstruktiv.
FM: Nach erfolgreich getaner Arbeit freuen Sie sich am allermeisten worauf?
Schmutzer: … fast hätte ich gesagt: auf die nächste Herausforderung (lacht). Es gibt natürlich auch außerhalb des Jobs viele Dinge, die mir am Herzen liegen. Da ist zu allererst mein Sohn Moritz. Aber auch das entschleunigte Leben in meinem Haus auf dem Land ist etwas, das einen Feierabend krönen kann. Aus dem Einfachen entsteht das Neue – nach dieser Philosophie lebe und gestalte ich meine freie Zeit.